Die Umsetzung eines Lebenstraums – 10 Monate lang auf Weltreise

 

Am 11. Mai 2018 startete ich eine Weltreise, die mich sehr geprägt hat. Zusammen mit meinem damaligen Freund plante ich diesen Trip ein Jahr lang, bevor wir uns auf unbestimmte Zeit verabschiedeten. Der erste Stop war Thailand. Danach ging es weiter nach Malaysia, Singapur und auf die von mir heiß ersehnten Philippinen. Die spanisch geprägte Kultur der Filipinos tat es mir besonders an. Indonesien im Anschluss konnte jedoch locker mithalten und durch seine atemberaubende Schönheit punkten. Nach monatelangem auswärts essen und Hostel-hopping war die Vorfreude auf einen Campervan in Australien groß. Fünf weitere Wochen waren wir in Neuseeland auf Achse. Dann hat es auch wieder gereicht mit dem Camping-lifestyle. Ein bisschen Abwechslung und “Urlaub” von der Weltreise im paradiesischen Vanuatu kam wie gerufen.

 

Nach 6 Monaten kam die größte Herausforderung

Als wir mit Neuseeland fast fertig waren, ging unsere Beziehung in die Brüche und die Trennung zog sich über mehrere leidvolle Wochen hinweg. In Argentinien trennten sich letztendlich unsere Wege erst physisch und dann komplett. Mein erster Plan war es noch zwei Wochen alleine durchzuhalten und dann Heim zu fliegen. Aus diesen zwei Wochen wurden vier und bei der Aussicht auf Neujahr in Rio de Janeiro verwarf ich die Idee mit dem Weltreise-Abbruch. Die Zeit in Kolumbien daraufhin war grandios und ich habe wahnsinnig tolle Menschen kennengelernt. Doch die Wege trennten sich dennoch regelmäßig und so stürzte ich in eine kleine Depression. Okay, da war ich gerade mit San Blas Adventures auf den San Blas (Traum-)Islands. Hinterher lag ich jedoch erstmal drei Tagein Panama City flach.

 

Das nächste Ziel war Nicaragua, wo ich mich erstmal länger an einem Fleck aufhalten wollte. So hielten sich die Anzahl der besuchten Orte in Grenzen. Ich blühte jedoch wieder richtig auf im kleinen Surfer-Örtchen Playa Gigante. Sogar ein alter Freund war zufällig in der Nähe und wir genossen ein gemeinsames Wochenende mit kalten Drinks und kulinarischen Leckerbissen in Granada. Nach zehn Monaten unterwegs konnte ich nun guten Gewissens sagen, dass diese Weltreise ein Ende finden darf. Mit einem bunten Gefühls-Feuerwerk in der Stadt die niemals schläft: New York.

Zu jedem Reiseland findest du unten ein Fotoalbum. Viel Spaß beim durchstöbern!